Entwicklung

der MPA Wiesbaden an der Hochschule RheinMain


Die MPA Wiesbaden wurde zunächst als staatliche Prüfstelle für Betonversuche im Jahre 1962 als Betriebseinheit der damaligen Ingenieurschule für Bauwesen in Idstein gegründet. Nach der Eingliederung der Ingenieurschule in die Fachhochschule Wiesbaden, heute Hochschule RheinMain, und dem damit verbundenen Umzug nach Wiesbaden, wurde aus der Ingenieurschule der Fachbereich Architektur und Bauingenieurwesen.

Die staatliche Prüfstelle zog als Betriebseinheit der Fachhochschule mit nach Wiesbaden. Durch die neuen Räume und Prüfmaschinen ergaben sich hier völlig neue Perspektiven und Möglichkeiten zur Entwicklung. Nach zwischenzeitlichen Umbenennungen in "Amtliche Prüfstelle für Baustoffe" und "Materialprüfamt für Bauwesen", firmiert die Prüfstelle seit 1.9.2009 unter dem Namen "Materialprüfanstalt für Bauwesen".

Im Laufe der nun über 50 Jahre, seit ihrer Entstehung, hat sich die MPA Wiesbaden durch zahlreiche bauaufsichtliche Anerkennungen zu einem konstruktiven Partner der regionalen Bauwirtschaft entwickelt. Vertragspartner der MPA sind regionale Industriebetriebe, Bauunternehmen, Behörden, Ingenieur- und Architekturbüros, sowie Privatpersonen.

Bereits seit 1995 ist die MPA Wiesbaden Mitglied im VMPA, dem Verband der Materialprüfanstalten Deutschlands. Die MPA Wiesbaden ist die einzige an einer Fachhochschule ansässige MPA, die in diesem Verband organisiert ist.

Neben dem traditionellen Beton- und Mörtelbereich, mit Baustoffprüfung, Überwachung, Zertifizierung, Qualitätssicherung und Bauschadenuntersuchung haben sich in der MPA Wiesbaden seit 1997 zusätzlich die Abteilungen Treppenbau und Holzbau etabliert, die von den Professoren Dr. Kanz (früher Dr. Irle) und Dr. Bathon betreut werden. Auch die Überwachungs- und Zertifizierungsstelle der MPA befasst sich mittlerweile mit Bauprodukten aus diesen Bereichen.


 

 

 

 

Leiter der MPA Wiesbaden ist seit Januar 2014 Prof. Dr.-Ing. Christian Heese, der im Fachbereich Architektur und Bauingenieurwesen an der Hochschule RheinMain Massivbau lehrt. Er ist in dieser Position der Nachfolger von Prof. Dr.-Ing. M. Schäper, der die Materialprüfanstalt seit 1986 geleitet hatte. Die persönliche Betreuung und Beratung der Kunden der MPA Wiesbaden wird durch über 10 weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sichergestellt.